Weihnachtsgrüße

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,

ein ganz besonderes Jahr neigt sich dem Ende zu.

Ein Jahr, in dem die Pandemie das öffentliche und private Leben bestimmte und in vielen Bereichen ausbremste. Bei uns in Werden und Werden-Land genau wie überall auf der Welt. Es war ein Jahr, dessen Alltag durch menschliche Distanz geprägt war, wo sich der Alltag stetig veränderte, ein Alltag, den sich keiner von uns auf Dauer wünscht. Umso entscheidender war und ist es, dass wir alle Grundwerte wie Solidarität und Respekt weiterhin leben sowie die notwendigen Corona-Maßnahmen gemeinsam aktiv umsetzen.

Deshalb an dieser Stelle mein ausdrücklicher Dank für das gute Miteinander in unserem Stadtteil und darüber hinaus.

Die aktuelle Situation fordert auch ehrenamtliche Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker heraus. Wir müssen den Spagat schaffen, mit Vorsicht, Verantwortungsbewusstsein und Fingerspitzengefühl auf die aktuellen Herausforderungen zu reagieren. Ich danke allen, die mich in meiner Funktion als Bezirksbürgermeister unterstützt und mir geholfen haben, diese Aufgabe zu meistern. Es war ein Jahr, in dem auch Wahlkampf geführt wurde. Dieser ist in Werden sehr fair und respektvoll verlaufen, dafür danke ich allen Beteiligten. Die Wahlergebnisse sind bekannt. Sie können mich und meine Partei nicht zufrieden stellen. Sie sind aber zugleich Ansporn, noch enger bei den Menschen zu sein.

Allerdings hat sich 2020 auch was bewegt in Werden. Ich möchte nur die neue Brücke zur Brehminsel oder den sehr gut angenommenen Bücherschrank am Pelikanbrunnen nennen. Eine offizielle Einweihung war bei beiden leider nicht möglich.

Bedauerlicherweise mussten in diesem Jahr viele liebgewonnene Traditionen pausieren. Insbesondere die Menschen, die sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich für diese Traditionen einsetzen, hat dies sehr getroffen – auch mich. Ihr Engagement in den verschiedensten Bereichen unserer Gesellschaft, in den Vereinen, Verbänden und Institutionen, trägt dazu bei, Werden und Werden-Land lebens- und liebenswert zu erhalten. Danke für ihren Einsatz, bitte bleiben Sie am Ball!

Gleich zu Beginn des Jahres 2021 wird sich bei uns im Stadtteil wieder etwas bewegen. Die Linien der heutigen 180 und 190 werden durch die neuen Ringbuslinien 182 und 192 ersetzt. Das ist ein Gewinn, denn die Taktung ist tagsüber auf einen 20-Minuten-Rhythmus angesetzt. So verbinden die beiden Linien nicht nur die Werdener Quartiere miteinander, sondern schaffen mit der direkten Anbindung an die S6 einen schnellen Weg nach Essen und Düsseldorf.

 

Ihnen und ihren Liebsten wünsche ich ein frohes und glückliches Weihnachtsfest. Für das kommende Jahr 2021 wünsche ich Ihnen Glück, Erfolg, Gelassenheit, Zuversicht und Tatkraft für das Erreichen der gesetzten Ziele. Bitte bleiben Sie gesund, oder werden Sie es wieder.

Ihr

Benjamin Brenk